Beratung & Qualifikation Der trainierte Hund Der Hund als Trainer Hundeplatz Die Trainer Kontakt

Verantwortlich für diese Webseite:

Dr. Muna Nabhan

Adresse:
Tölen & Partner
Altkönigstraße 51,
61476 Kronberg/Ts.

Übungsplatz:
Im Lauer
65812 Bad Soden

Steuernummer:
04685102216

Email:
Muna.Nabhan@toelenundpartner.com
Mobil 0171 5230801

Foto Hund genießt seine Geburtstagstorte

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Es ist nicht gestattet, Bild und Textmaterial ohne Genehmigung des Betreibers vom Netz herunterzuladen, zu kopieren oder ausgedruckte Daten zu veröffentlichen. Anfragen können gerne per E-Mail gestellt werden.

Text:
Ilona Willers, freie Radikale
und Dr. Muna Nabhan

Logo:
Karin Lange, freie Radikale

Fotos:
Anna Meuer
Dr. Thorsten Vormann
Nina Schmulder
Mario Gerken
EYECATCHME. Photography
und Fontshop

Gestaltung und Realisation:
Susanne Klee

Foto Foo-Hund am Boden liegend

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hundeschule Tölen & Partner

§ 1 Vertragsgegenstand
1.1. Gegenstand des Vertrages sind Einzel-, Gruppenstunden, Kurse, Seminare, sowie sonstige Aktivitäten und Veranstaltungen zur Ausbildung von Hunden und Unterstützung für deren Halter. Über die Inhalte der jeweiligen Kursen kann sich vor Vertragsabschluss kostenlos informiert werden.
1.2. Eine Garantie, dass der Teilnehmer und sein Hund die Ziele des jeweiligen Kurses erreichen kann nicht gegeben werden, da der Erfolg im wesentlichen von einer aktiven Mitarbeit des Teilnehmers und seines Hundes abhängt.

§ 2 Schutzimpfungen/Teilnahmevoraussetzungen
2.1. Der Teilnehmer erklärt, dass sein Hund gesund und frei von ansteckenden Krankheiten ist und über einen vollen Impfschutz (bei Welpen altersangemessen) gegen die folgenden Krankheiten verfügt: Tollwut, Staupe, Parvovirose, Hepatitis, Leptospirose und Zwingerhusten.
2.2. Aktuelle Impfnachweise für den teilnehmenden Hund wird der Teilnehmer auf Nachfrage vorlegen. Der Teilnehmer versichert, dass für seinen Hund eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen ist.

§ 3 Anmeldung/Vertragsschluss
3.1. Die verbindliche Anmeldungen des Teilnehmers kann per Post, Fax, Email oder telefonisch erfolgen.
3.2. Der Teilnehmer wird nach Eingang seiner Anmeldung eine Anmeldebestätigung erhalten, mit deren Zugang bei ihm der Vertag zustande kommt.

§ 4 Zahlungsbedingungen
4.1. Mit der Anmeldebestätigung erhält der Teilnehmer eine Rechnung über die jeweiligen Kursgebühren. Die Kursgebühren werden mit Erhalt der Rechnung fällig. Die Zahlung hat umgehend und ohne Abzug auf das Konto 0200401246 BLZ 50050201 bei der 1822 Frankfurter Sparkasse, spätestens jedoch in bar bei Kursbeginn, zu erfolgen. Bei der Buchung einer Fremdveranstaltung hat die Zahlung immer umgehend nach Erhalt der Anmeldebestätigung zu erfolgen.
4.2. Nach Beginn eines Kurses ist der Teilnehmer auch dann zur Zahlung der vollen Kursgebühr verpflichtet, wenn er die Teilnahme an dem jeweiligen Kurs vorzeitig beendet, es sei denn er hat für die vorzeitige Beendigung des Kurses einen wichtigen Grund (z.B. Erkrankung des Teilnehmers, Erkrankung des Hundes, etc.). Einen Nachweis für das Vorliegen des wichtigen Grundes ist von dem Teilnehmer unverzüglich zu erbringen. In diesem Fall erfolgt eine anteilige Erstattung der Kursgebühr.
4.3. Sollte sich der Teilnehmer für die Teilnahme an externen Veranstaltungen angemeldet haben, so gelten die oben genannten Erstattungsgebühren-

§ 5 Rücktritt
5.1. Sollte der Teilnehmer einen vereinbarten Einzelunterricht nicht mindestens 48 Stunden vorher absagen, oder in Absprache mit dem Veranstalter verschieben, so werden die für diesen Termin anfallenden Kursgebühren nicht erstattet. Sollte der Teilnehmer zur vereinbarten Einzelstunden nicht erscheinen, so gilt dies nicht als Rücktritt.
5.2. Sofern der Teilnehmer an Kursen oder Veranstaltungen teilnimmt, die nicht Einzelstunden sind, so erhält er bei Erklärung eines Rücktrittes 72 Stunden vor Beginn des jeweiligen Kurses/der jeweiligen Veranstaltung 50 % der bereits gezahlten Kursgebühr zurückerstattet. Danach kann der Betrag nicht rückerstattet werden.
5.3. Sofern es sich bei dem gebuchten Kurs um eine Fremdveranstaltung handelt, erhält der Teilnehmer bei einem Rücktritt der mindestens vier Wochen vor Beginn der Fremdveranstaltung erklärt wird 50 % der gezahlten Kursgebühr erstattet. Sollte der Rücktritt jedoch weniger als vier Wochen vor Beginn der Fremdveranstaltung erklärt werden, so erhält der Teilnehmer keine Rückerstattung der gezahlten Kursgebühr.
5.4. Der Veranstalter behält sich vor, in dringenden Fällen Kurse zu verschieben.
5.5. Der Veranstalter hat das Recht ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurück zu treten, wenn Gründe höherer Gewalt dies erforderlich machen, wenn der Teilnehmer sich vertragswidrig verhält oder seine Anwesenheit bzw. die seines Hundes Dritte gefährdet. Sollte der Veranstalter aus einem der vorgenannten Gründe von dem Vertrag zurücktreten, so hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr.

§ 6 Haftung
6.1. Der Veranstalter haftet nur für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig von ihm verursacht wurden. Er haftet nicht für Schäden an denen ihm zur Ausbildung oder zur Betreuung anvertrauten Tiere.
6.2. Für Sachschäden ist die Haftung des Veranstalters auf die Höhe der jeweils bezahlten Kursgebühr beschränkt.
6.3. Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die von Dritten oder deren Hunde verursacht wurden.
6.4. Minderjährige Personen dürfen nur in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten an den Kursen teilnehmen. Sofern es sich um Kinderkurse handelt, erklären sich die Erziehungsberechtigten damit einverstanden, dass ihre Kinder alleine an den jeweiligen Kursen teilnehmen.
6.5. Die Teilnahme und der Besuch der Kurse, sowie des Trainingsgeländes des Veranstalters erfolgen auf eigenes Risiko.

§ 7 Verschiedenes
7.1. Sofern nicht gesondert festgelegt, beträgt eine Gruppenkurseinheit 60 Minuten, eine Einzelstunde 45 Minuten.
7.2. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nichtig sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der nichtigen Bestimmung gilt diejenige wirksame Bestimmung als vereinbart, die rechtlich und wirtschaftlich dem am nächsten kommt, was die Parteien gewollt haben oder nach dem Sinn und Zweck dieses Vertrages gewollt hätten, wenn sie diesen Punkt bei Abschluss des Vertrages bedacht hätten.

Foto Drei brave Hunde sitzen vor einer Tür